Skip to Content

Wie wird gearbeitet?

 Zuallererst schaue ich mir das Team im häuslichen Umfeld an und finde heraus, um was für einen Typ Hund es sich bei Ihrem Vierbeiner handelt. Ist er eher ängstlich und zurückhaltend oder geht er keinem Streit aus dem Weg? Ist er Neuem gegenüber aufgeschlossen oder liebt er Vertrautes? Welche Art der Beschäftigung passt zu ihm?
Unter Berücksichtigung dieser Punkte erstelle ich einen Trainingsplan, wie Sie mit Ihrem Vierbeiner ein gutes Team bilden können, in den Ihre Wünsche und Schwerpunkte einfließen.

Danach sind Sie gefragt. Unter meiner Anleitung erlernen Sie "hündisch" und bekommen Trainingtipps und -aufgaben an die Hand.

Wir werden in der Zusammenarbeit keiner Methode folgen, sondern das Training individuell auf Ihre Bedürfnisse  zuschneiden.
Sie werden zum Großteil mit positiver Verstärkung arbeiten, aber dennoch klare Grenzen ziehen. Motiviation, Konsequenz und Klarheit sind wichtige Bestandteile des Beziehungsaufbaus.
 
Im Training wird uns der Satz begleiten: "So wenig wie möglich, so viel wie nötig."
 
Hierbei sind zum Großteil Sie gefragt. Ihre Stimme, Ihr Auftreten und Ihr Timing.
Als klassische Hilfsmittel können zum Einsatz kommen:
  • Schleppleine
  • Motivationshappen (Futter)
  • Futterbeutel
  • Apportiergegenstände
  • Halti
  • Discs (als Abbruchsignal)